Startseite der FWI - Die Freie Wähler Initiative in der Stadt Castrop-Rauxel

Bild: FWI-Logo als Kugel mit Grussworte: Die FWI bedankt sich für die Unterstützung un diesem Jahr und wünscht ein friedliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Die FWI stellt sich vor

Portrait

Foto: FWI-Mitglieder

Die FWI, die unabhängige überparteiliche Wählergemeinschaft in Castrop-Rauxel, ist mittlerweile seit 1989 im Rat der Stadt vertreten und wird in der Stadt respektiert. Sie setzt sich primär für die Bürgerinteressen der Bürger der Stadt Castrop-Rauxel ein. Schwerpunktmäßig hat sie sich u.a. in all diesen Jahren für eine Reduzierung der Lasten der Bürger eingesetzt, die durch die kommunale Abgaben-, Gebühren- und Steuerpolitik bestimmt werden. Sich allein dem Wohl der Bürger unserer Stadt zu verschreiben, ideologischer Parteipolitik und -klüngelei die Stirn zu bieten und auch unbequeme Wahrheiten offen auszusprechen, sind Eigenschaften der FWI.

Annette Korte - Fraktionsvorsitzende

Portrait-Foto: Annette Korte

Mein Name ist Annette Korte, ich bin 53 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Töchter.
Zur FWI kam ich durch den Kampf um den Erhalt der FNR. Als eine der Initiator­innen des Bürger­begehrens und des daraus folgenden Bürger­entscheids war es mir wichtig, das Erreichte zu erhalten. Da ich politisch schon immer interessiert war, brauchte es keine langen Über­legungen, sich der FWI anzu­schließen. Meine ersten Aus­schüsse waren der Jugend­hilfe­ausschuss und der Inte­grations­rat.
Nach dem Tod von Manfred Postel wurde ich zur Fraktions­vorsitzenden gewählt und vertrete nun seit fast sieben Jahren [...]

Angelika Postel - Vorsitzende

Portrait-Foto: Angelika Postel

Mein Name ist Angelika Postel und ich bin 1956 in Castrop-Rauxel geboren. In meiner Heimatstadt bin ich fest verwurzelt und habe in der Freien Wähler Initiative (FWI) schon sehr früh meine politische Heimat gefunden.
Als Gründungsmitglied der FWI habe ich von Beginn an in der Freien Wählerinitiative aktiv mitgewirkt und das kommunalpolitische Geschehen in Castrop–Rauxel mit großem Interesse verfolgt. Das Motto » Bürger für Bürgerinteressen « ist seit mehr als 30 Jahren unser Bestreben und bedeutet für mich, als neue Vorsitzende der FWI, Antrieb und Verpflichtung zugleich. Politische Themen, wie der Bau der "B 474n" und auch die Planung und Entwicklung des Gewerbegebietes [...]

Aktuelles

Antrag im Klima- und Umweltausschuss
24.11.2022

Antrag zur Neu- und Ersatzpflanzung von Sträuchern

Der Bereich 67, Stadtgrün und Friedhofswesen, wird beauftragt, für Neu- und Ersatzpflanzung von Sträuchern nur noch heimische, fruchttragende Arten auszuwählen. [...]

Antrag im Verwaltungsrat des EUV
22.11.2022

Antrag der FWI zur Vorlage der Vorschläge zur "Verbesserung des Reinigungszustandes der Stadt"

Der Geschäftsführer des EUV wird gebeten, die von dem beauftragten Beratungsinstitut erarbeiteten (schriftlichen) Vorschläge zur "Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt Castrop-Rauxel" dem Verwaltungsrat vorzulegen. [...]

Pressemitteilung
11.11.2022

Begehung Emscherpark

Foto: Emscherpark

Die heutige Begehung unter dem Emschersprung und durch den Emscherpark, war sehr eindrucksvoll unter der kompetenten Führung der Emschergenossenschaft. Alle Teilnehmer waren einhellig der Meinung: Das ist gelungen! [...]

Erreichtes
08.11.2022

Sicherer Schulweg

Foto: Stoppschild Emscherstraße/Ecke Uferstraße
Foto: Stoppschild Emscherstraße/Ecke Uferstraße

Auf Anfrage der FWI am 23.03.2022 im Betriebsausschuss 1, die Emscherstraße/Ecke Uferstraße durch ein Stoppschild zu entschärfen, hat Strassen NRW ungewöhnlich schnell gehandelt. [...]

Antrag im Ausschuss für Generationen und Inklusion
28.10.2022

Antrag der FWI Fraktion auf Einführung der Aktion "Nette Toilette"

Die Verwaltung wird beauftragt, die Einführung des Konzepts "Nette Toilette" und deren Bekanntmachung zu prüfen. [...]

Klartext
06.10.2022

Basta-Entscheidung des Bürgermeisters?

Foto: Bürgerbüro im Rathaus von Castrop-Rauxel

Die FWI sieht den Bürgermeister nicht als einen Helden, der die Kommune und somit uns alle in letzter Stunde mit einer Tischvorlage vor unnötigen finanziellen Belastungen durch einen Neubau am Rathaus geschützt hat. Er hätte schon [...]